Depression Ursachen

Depression Ursachen – Diese 13 Ereignisse können zu einer Depression auslösen

Es gibt nicht nur eine Ursache der Depression. Manche Menschen sind anfälliger für Depressionen als andere. Es ist wichtig, dass Du mit Deinem Arzt über Deine Symptome sprichst.

Als ich das erste mal mit dem Thema zum Arzt gegangen bin, war ich ziemlich überfordert. Ich wusste nicht so recht, was ich sagen geschweige denn fragen soll.

Deshalb habe ich eine Checkliste für Dich zusammengeschrieben, die Dir helfen soll, an alles Wichtige zu denken.

 

36 Fragen, die Du Deinem Doc stellen solltest

 

So, nun aber zum Thema dieses Beitrages. Was können denn alles Ursachen für eine Depression sein?

Mögliche Ursachen einer Depression

  • Genetisch — Depressionen können vererbt werden. Wenn Du ein Familienmitglied mit Depressionen hast, ist es eher wahrscheinlich, dass Du ebenfalls an Depressionen erkrankst. Der genaue genetische Mechanismus dahinter ist aber bis heute nicht bekannt.
  • Biochemisch — Bei einigen Menschen kommt es zu erkennbaren Veränderungen in deren Gehirnen wenn sie deprimiert sind. Auch wenn die potentielle Ursache nicht bekannt ist, zeigt dies an, dass Depressionen mit Veränderungen in der Hirnchemie beginnen. Neurotransmitter im Gehirn, vor allem Norepinephrin, Serotonin, oder Dopamin, beeinflussen Lust und Glücksgefühle. Diese können aus dem Gleichgewicht kommen. 

Die Aufgabe von Antidepressiva ist es dann, dieses Ungleichgewicht um diese Neurotransmitter, insbesondere Serotonin wieder auszugleichen.

  • Hormonell — Veränderungen bei der Hormonproduktion, oder der Funktion von Hormonen könnten ebenfalls zu einer Depression führen. Jede Veränderung der Hormone, wie bei Schilddrüsenproblemen, Geburt, und Menopause, könnte ich da nennen.
    Bei postpartalen Depressionen, zum Beispiel, erlebt die Frau eine Veränderung der Hormone, die sie dazu veranlasst Symptome einer Depression zu entwickeln. Das kann sehr ernst sein.
  • Saisonal — Da die Tagesstunden im Winter kürzer werden, entwickeln viele Menschen Gefühle von Müdigkeit, Lethargie, und ein Mangel an Interesse an alltäglichen Aufgaben. Dies wird als eine saisonale affektive Störung bezeichnet, und ist eine Art von Depression, die vor allem bei Menschen aus den nördlichen Klimazonen auftritt. Dein Arzt kann Dir eine Lichtbox, oder ein Antidepressivum verschreiben, wenn Du diese Gefühle in der Winterzeit hast.
  • Situativ — Jedesmal wenn Du eine sehr schwierige Zeit erlebst, eine große Veränderung in Deinem Leben, oder ein Trauma, kann das der Anstoß für eine Depression sein. Dinge wie eine ernsthafte Veränderung im Leben, finanzielle Schwierigkeiten, aus einem Job gekündigt zu werden, oder einen geliebten Menschen zu verlieren, können große Auswirkungen auf Deinen emotionalen und geistigen Zustand haben.
  • PTSD — Dies wird auch als posttraumatische Belastungsstörung bezeichnet, und ist eine Form der Depression, die nach einer ernsthaften Situation in Deinem Leben auftritt. PTSD kann bei einem Kindheitstrauma erkannt werden, bei Soldaten nach einem Krieg, es kann bei einer lebensbedrohlichen Depression diagnostiziert werden, bei einem schweren Autounfall oder einer anderen Art von Unfall, nach einem Angriff oder einem Missbrauch, oder nachdem man etwas Furchtbares gesehen hat.

Laut dem National Institute of Mental Health, tauchen Depressionen oft bei diesen medizinischen Bedingungen auf. Posttraumatische Belastungsstörung (PTSD) – Laut der Anxiety And Depression Association Of America, haben 7.7 Millionen Erwachsene oder 2.5% der Bevölkerung PTSD. Es tritt bei Frauen häufiger auf als bei Männern. Vergewaltigungen sind der häufigste Auslöser für diese Art von Depression. In der Tat, leiden 45.9% der Frauen und 65% der Männer die vergewaltigt wurden an PTSD. Sexueller Missbrauch in der Kindheit ist eines der stärksten Anzeichen für eine Diagnose von PTSD.

  • Krebs und Krebsbehandlungen
  • Drogenmissbrauch oder Sucht
  • Essstörungen
  • Parkinson Krankheit
  • Herzkrankheiten oder diejenigen die einen Herzinfarkt hatten
  • Chirurgischer Eingriff
  • Diabetes

Es kann im Einzelfall noch weitere Ursachen geben, aber eines haben alle gemeinsam. Es sind alles Ereignisse, die das biochemische Gleichgewicht zum Wanken bringen.

Es erfordert dann eine Reaktion Deinerseits das Ungleichgewicht wieder auszugleichen.

Dies kann unter anderem mit Antidepressiva passieren, aber Du musst nicht gleich zur großen Chemiekeule greifen.

Ich habe einen ausführlichen Report geschrieben, der Dir alternative Methoden zeigt um deine Biochemie wieder ins Gleichgewicht zu bekommen. Stichwort Bewegung. Aber keine Sorge. Diese Aktivitäten sind leicht zu machen – sie werden Dich NICHT überfordern. Versprochen!

 

Depression Antriebslosigkeit - eMail-Kurs

 

Was ist mit Dir, kannst Du Deine Depression in eines dieser 6 Ursachen wiederfinden?

Leave A Response

* Denotes Required Field